BEJOY: KI für die Pflege

Das Hamburger Startup Beyond Emotion feiert den offiziellen Launch von BEJOY. Der digitale Bilderrahmen mit Künstlicher Intelligenz (KI) ist ab sofort erhältlich und bietet eine innovative Lösung zur Unterstützung von Pflegeverantwortlichen, An- und Zugehörigen sowie Seniorinnen und Senioren.

BEJOY jetzt erhältlich: Eine Innovation für den Pflegealltag

BEJOY ist mehr als nur ein Bilderrahmen – er ist ein wertvolles Werkzeug, um die Lebensqualität und Flexibilität im Pflegealltag zu steigern. Durch die intelligente Emotionserkennung und Stimmungsanalyse, ermöglicht BEJOY eine sofortige Benachrichtigung an Angehörige bei negativer Stimmung oder längerer Abwesenheit der Seniorinnen und Senioren. Dadurch werden Unsicherheiten und Sorgen im Alltag reduziert. Die BEJOY-App, die mit dem digitalen Bilderrahmen verbunden ist, erlaubt nicht nur die Stimmung oder Abwesenheit zu erfassen, sondern ermöglicht auch das sofortige Teilen von Fotos, die auf dem Bilderrahmen angezeigt werden. Das fördert wiederum die generationsübergreifende Verbundenheit. Die Stimmungserkennung findet direkt auf dem BEJOY-Bilderrahmen statt und die dazu verwendeten Daten werden nicht gespeichert oder weitergegeben. Dadurch wird der Datenschutz gewahrt und ein ethischer Umgang mit KI erreicht.

Der digitale Bilderrahmen BEJOY ist ab sofort für einen Einstiegspreis von 299 Euro zuzüglich einer monatlichen Servicegebühr von 14,90 Euro unter www.bejoy.me erhältlich.

Hanne Butting, CSO und Co-Gründerin von Beyond Emotion sagt: “Unsere Mission ist es, eine positive Veränderung in der Pflegebranche herbeizuführen und insbesondere pflegeverantwortliche An- und Zugehörige zu unterstützen. Mehrere Angehörige können die verschiedenen Funktionen der BEJOY-App nutzen. Dadurch ist die Übernahme und das Teilen der Verantwortung unabhängig vom Wohnort möglich.”

Generationenübergreifende Verbundenheit dank BEJOY
Die ersten Erfahrungsberichte der Nutzer:innen zeigen bereits, wie sich BEJOY positiv auf das Leben auswirkt:

“Schon beeindruckend, wie sehr ich mich auf BEJOY verlassen kann. Ich gehe nun mit weniger Sorgen durch den Tag.” – Michael (Angehöriger)

“Ich bin sehr beschäftigt und mit BEJOY ist es mehr Teil meines Alltags geworden, mich bei meinem Opa zu melden.” – Lisa (Enkelin)

“Ich fühle mich sicher und habe mit BEJOY den Eindruck, wenn ich jetzt wirklich darniederliege, dass ich nicht allein bin, denn es wird jemand informiert. Ich finde den digitalen Bilderrahmen schön. Besonders gefällt mir, dass persönliche Fotos von meiner Familie darauf angezeigt werden, es bereichert mein Leben.” – Theresia (Seniorin)

Präsenz auf Messen und Konferenzen:
Beyond Emotion wird in den kommenden Monaten auf verschiedenen Messen und Konferenzen vertreten sein, um BEJOY vorzustellen und die Vorteile von KI für die Pflegebranche zu demonstrieren:

InVita: 6. und 7. September in Bremen
Bits & Pretzels: 24. bis 26. September in München
ConSozial: 25. und 26. Oktober in Nürnberg

Außerdem wird Hanne Butting am 8. September auf der diesjährigen „solutions:“, Kongress für digitale Transformation, in Hamburg sprechen. Ihr Vortrag beleuchtet die innovative Anwendung von KI-gestützter Emotionserkennung in der Pflegebranche und präsentiert hier die neuesten Entwicklungen. Es wird gezeigt, wie KI-Modelle Emotionen erkennen und interpretieren können, um so die Interaktion und Kommunikation zwischen Pflegeverantwortlichen, An- und Zugehörigen und Seniorinnen und Senioren zu stärken. Der Vortrag bietet einen Einblick in die Potenziale von KI in der Pflege und ermutigt zur Nutzung innovativer Technologien in der Gesundheitsbranche.

Quelle ben. Agentur für Kommunikation UG (haftungsbeschränkt)

More from this stream

Recomended

Mehr als nur viereckige Augen

Inwieweit sich neue Softwarelösungen mit künstlicher Intelligenz der aktuell aufkommenden Volkskrankheit „Zoom-Fatigue“ entgegenstellen, erklärt Markus Vollmer, COO und Co-Founder der Casablanca.AI GmbH

KI im Fokus: Telekom kooperiert mit Bosch und der Fetch.ai Foundation

KI im Fokus: Telekom kooperiert mit Bosch und der Fetch.ai Foundation. Telekom MMS: Validator in der Fetch.ai Blockchain.

Hauptprofiteure der generativen KI: Nvidia und Cloud-Giganten

Seit mehr als drei Jahrzehnten hat sich der Technologiesektor besser entwickelt als andere Sektoren. Dies ist vor allem auf seine zentrale Rolle bei der Steigerung der Produktivität und der Förderung von Innovationen in allen Branchen zurückzuführen.

KI-Trends 2024

KI-Trends 2024. Was kommt als nächstes auf Nutzer:innen zu und worauf müssen Anbieter:innen sich einstellen

Avatar “Mona” beantwortet Kundenanfragen individuell

Monamy punktet mit revolutionärer KI-Lösung für Callcenter Avatar “Mona” beantwortet Kundenanfragen individuell

ANNEA erhält Millionenfinanzierung

ANNEA erhält Millionenfinanzierung: 2,75 Mio. € für mehr Rentabilität von Windenergie durch KI