Rainbow unterstützt SHARESPACE

Rainbow von Alcatel-Lucent Enterprise unterstützt das Forschungs- und Innovationsprogramm SHARESPACE, damit Menschen an entlegenen Orten in einem gemeinsamen Raum interagieren können

Alcatel-Lucent Enterprise, führender Anbieter von Netzwerk-, Kommunikations- und Cloud-Lösungen, beteiligt sich am SHARESPACE-Konsortium. Diese mit sechs Millionen Euro dotierte Initiative wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon Europe finanziert.

Die Vision von SHARESPACE ist es, soziale hybride Räume (Social Hybrid Spaces – SHS) zu erschaffen, die Menschen (mit XR-Brillen und Mocap ) und Avatare von verschiedenen Orten aus gemeinsam nutzen können. Dabei interagieren beide in einem sensomotorischen Raum, der grundlegende Bewegungsmuster erkennt, und sie in einer hybriden Umgebung nachbaut. Das geschieht mit Hilfe innovativer Sensoren, die miteinander verbunden sind. Auf diese Weise kann eine Umgebung mit Hilfe neuartiger Technologien der erweiterten Realität (XR) rekonstruiert werden.

Durch eine kognitive Architektur werden Avatare gemeinsame Aktivitäten, Fernunterricht und sozialen Zusammenhalt in den hybriden Gesellschaften der Zukunft erleichtern. Ziel des Programms ist es, die Interaktion in einer virtuellen Welt zu erweitern, wobei die XR-Technologie die Kommunikation um wichtige soziale Merkmale bereichert, die auf die persönlichen Eigenschaften der Teilnehmer zugeschnitten sind. Mit ihrem künftigen Einsatz in Bereichen wie Gesundheit, Lernen, Unterhaltung, Sport und am Arbeitsplatz hat die Technologie das Potenzial, das hybride Arbeiten und Lernen zu revolutionieren.

Die Kommunikationsplattform Rainbow CPaaS (Communication Platform as a Service) erlaubt es, jede Person, jedes Gerät, jeden Prozess und jede Anwendung in Echtzeit zu verbinden. Die von Alcatel-Lucent Enterprise bereitgestellte und für das Projekt maßgeschneiderte Plattform ermöglicht es, Avatare als eine neue Art von Endpunkt einzuführen und die Zusammenarbeit per Remote zu bereichern. Dieser völlig neue Ansatz für das Metaverse stellt Aspekte wie Ethik und Nachhaltigkeit in den Vordergrund der sozialen Interaktion.

Sylvain Rivier, SHARESPACE-Koordinator bei Alcatel-Lucent Enterprise, kommentiert:

„Wir freuen uns sehr, an diesem großartigen Projekt teilzunehmen, das den europäischen Nutzern die Erweiterte Realität näherbringt. Mit SHARESPACE haben wir offene, auf den Menschen ausgerichtete virtuelle Welten mit neuen Echtzeit-Ferninteraktionen und -funktionen in Rainbows kollaborativen Raum entwickelt. Die Möglichkeit, vom Menschen gesteuerte oder voll virtuelle Avatare zu integrieren, wird die motorische Koordination zwischen Mensch und Avatar sowie zwischen Mensch und Roboter in komplexen Szenarien verbessern.“

Das SHARESPACE-Konsortium umfasst 14 Organisationen aus sieben Ländern, die drei Jahre lang zusammenarbeiten werden. Um diese Vision zu verwirklichen, werden drei Szenarien von führenden Forschern und Deep-Tech-Unternehmen mit einzigartigem Fachwissen in den Bereichen Gesundheit, Sport und Kunst entwickelt. SHARESPACE übernimmt die logistische, administrative und technische Vorbereitung dieser realen Anwendungsfälle mit den entsprechenden Einrichtungen.

Einige Beispiele sind:

Die Schmerzabteilung des Krankenhauses Vall d’Hebron in Barcelona wird Menschen, die unter chronischen Rückenschmerzen leiden, aus der Ferne unterstützen. Öffentliche Vorführungen während der Weltschmerzkonferenz 2024 und 2025 werden Nutzer und Communities unter Verwendung von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) einbeziehen.

Die Sportanwendung „Peloton Cycling Challenge“ zielt darauf ab, neue Perspektiven für Sporttraining, Sportunterhaltung und erweiterte Virtualität im Sport zu eröffnen. Mit persönlichen, autonomen und halbautonomen Avataren für optimierte motorische Wahrnehmung können Hobby-Radfahrer lernen, wie man in einem virtuellen Peloton fährt. Dies wird bei den Olympischen Sommerspielen 2024 in Paris und bei der Tour de France 2025 zu sehen sein.

Der Anwendungsfall „Gemeinsame kreative Improvisation“ wird die künstlerische Mitgestaltung einer ästhetischen Umgebung ermöglichen, die intuitiv aus den Bewegungen von Tänzern unter Verwendung von KI-Avataren erzeugt wird. Dies wird auf dem Ars Electronica Festival 2024 und 2025 in Linz, Österreich zu sehen sein.

Die teilnehmenden akademischen Gruppen, Partner aus Industrie und Krankenhäusern verfügen über herausragende Kompetenzen in allen Disziplinen, die für die erfolgreiche Umsetzung der SHARESPACE-Plattform erforderlich sind, darunter KI, XR, Mathematik und Steuerung, Forschungsethik, psychosoziale Faktoren und Technologie, Gesundheitspsychologie und Cyberpsychologie sowie kognitive Neurowissenschaft und Bewegungswissenschaft. Dies umfasst auch Fachwissen über Wearables und mobile Technologien sowie den Einsatz digitaler Technologien im Gesundheitswesen, im Sport und in der Kunst.

Das SHARESPACE-Projekt wird durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont Europa der Europäischen Union unter der Finanzhilfevereinbarung Nr. 101092889 gefördert.

3 Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
4 Exzellenzzentrum für Forschung und Innovation in Zypern
5 Nationales Institut für Forschung in digitaler Wissenschaft und Technologie
6 Regionales Kompetenzzentrum für neue Technologien
7 Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
8 SIA Lightspace Technologies
9 Forschungsinstitut Vall d’Hébron

Bild avatar casque

Quelle Sympra GmbH (GPRA)

More from this stream

Recomended

Mehr als nur viereckige Augen

Inwieweit sich neue Softwarelösungen mit künstlicher Intelligenz der aktuell aufkommenden Volkskrankheit „Zoom-Fatigue“ entgegenstellen, erklärt Markus Vollmer, COO und Co-Founder der Casablanca.AI GmbH

KI im Fokus: Telekom kooperiert mit Bosch und der Fetch.ai Foundation

KI im Fokus: Telekom kooperiert mit Bosch und der Fetch.ai Foundation. Telekom MMS: Validator in der Fetch.ai Blockchain.

Hauptprofiteure der generativen KI: Nvidia und Cloud-Giganten

Seit mehr als drei Jahrzehnten hat sich der Technologiesektor besser entwickelt als andere Sektoren. Dies ist vor allem auf seine zentrale Rolle bei der Steigerung der Produktivität und der Förderung von Innovationen in allen Branchen zurückzuführen.

KI-Trends 2024

KI-Trends 2024. Was kommt als nächstes auf Nutzer:innen zu und worauf müssen Anbieter:innen sich einstellen

Avatar “Mona” beantwortet Kundenanfragen individuell

Monamy punktet mit revolutionärer KI-Lösung für Callcenter Avatar “Mona” beantwortet Kundenanfragen individuell

ANNEA erhält Millionenfinanzierung

ANNEA erhält Millionenfinanzierung: 2,75 Mio. € für mehr Rentabilität von Windenergie durch KI